Mit einer völlig neuen, hochmodernen Ausstattung des Informatikraumes setzt die NMS Alland neue Maßstäbe im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Ein Serversystem mit 25 Terminals bietet jedem Schüler die Möglichkeit, selbstständig auf dem Computer zu arbeiten.

Die jungen User lernen somit auf modernstem Gerät den Umgang mit den neuesten Versionen verschiedenster Software kennen. Dadurch wird auch dem Erfordernis des Erwerbs „digitaler Grundkompetenzen“ entsprochen, die das Bildungsministerium verordnet hat, um den Schülerinnen und Schülern in allen Bereichen der IKT das notwendige Know-how zu vermitteln, vor allem auch im Bereich der Sicherheit im Umgang mit modernen Medien.

Für die NMS Alland nichts Neues, zählt doch die „Informatik“ neben der Fremdsprache Englisch seit langem schon zu den Schwerpunkten dieser Schule. Die Zahl der Wochenstunden im Informatikunterricht liegt vergleichsweise höher als an anderen Schulen. Den Schülerinnen und Schülern steht außerdem noch ein zweiter Computerraum mit 16 weiteren Arbeitsplätzen zur Verfügung. Dass auch alle Klassen mit Computern ausgestattet und vernetzt sind, versteht sich wohl schon von selbst. Dies bietet wiederum die Möglichkeit, IKT auch in allen anderen Gegenständen effektiv einzusetzen. Cyber-Homeworks, das Verfassen von Berichten am PC, Software im naturwissenschaftlichen Bereich und vieles mehr zählen in der NMS Alland zum modernen Schulalltag.

 

   
© NNÖMS Alland